Categories

Letztes Feedback

Meta





 

Mal wieder eine Erfahrung -> Bekanntschaften....

Man besuche einen Weihnachsmarkt und treffe auf eine Bekanntschaft, die einen mal abserviert hat auf eine etwas sehr asoziele Art und Weise.

Klar, man kann sich jetzt darüber ewig aufregen, dass es nicht so gelaufen ist, wie man es sich so erhofft hat. Um die Materie etwas tiefgründiger zu verstehen, muss man mich wirklich kennen und alles was an Zuständen und Zeitlichen Abschnitten noch dahinter stecken.

Um wieder auf den Punkt zu kommen. Man lernt sich kennen und hat eine schöne Zeit miteinander. Es kommt ein relativ großes Zeitfenster dazwischen, dass die Bindung bröckeln lässt, aber nicht auf der Seite, die man normalerweise erwartet, sondern auf dem Gegenstück. Es kommt soweit, dass man sich nicht mehr gesehen hat, niemals mehr ein Wort gewechselt hat. Nun jetzt, um wieder einen Griff zur Anfangssituation zu machen. Man steht auf einem Weihnachtsmarkt und sieht die Person, welche einem mal das Glück auf Erden bedeutet hat. 

Man blickt ihr tief in die Augen, das erste Mal, das man sie bemerkt hat. Der Kopf wandert wieder in Laufrichtung, doch dann bemerkt man, dass man diese zwei Augen schon mal gesehen hat und blickt zurück. Ein Blick direckt ins Schwarze. Der Blick hällt sich für eine Sekunde aber gefühlt für Stunden. Mein Ausdruck sowie ihr Ausdruck scheint leer, ich gehe weiter. Wir haben uns bemerkt. 

Auch jetzt war ich mit meinen Kollegen wieder auf einem Weihnachtsmarkt, nicht mehr der selbe Ort wie beschrieben. (Dort bei der Stadtmauer auf dem großen Platz). Ich war mit einem sehr guten Kumpel unterwegs, sowie mit seiner Freundin und der Freundin dieser oben genannten Person. Ich bekam mit, dass sie sich nicht getraut hatte Hallo zu sagen, an dem Tag an dem wir uns nach langer Zeit wieder begegneten. Wegen mir!.... Ich kann das nicht verstehen. Ein eigener konstruierter Lösungsansatz sagt mir das folgende an Denkmuster: Sie scheint aus irgend einem Grund Angst zu haben, dass ich wütend sein könnte. (-> Oh ja, das bin ich, aber wer mich kennt weiß, dass ich normal darüber reden kann :D Bei einem Problem gibt es auch immer eine Lösung, sie fällt mal etwas mehr gut oder mal etwas mehr schlecht aus, aber es gibt eine Lösung) Auf jeden Fall hatte ich mir das sagen lassen.... Ich bin von Grund auf in diese Richtung eher so, dass ich mir Gedanken darum mache warum da ein Problem vorliegt und was eine Lösung dafür wäre. Alle Fakten werden von mir meist erst immer durchdacht, bevor ich in einen sogenannten "Rage-Mode" wechseln sollte. In dieser Situation kann man mit mir offen reden und das über alles, sei es auch ein Mädel dass sich noch nie in ihrem Leben getraut hat einem Jungen schluss zumachen, mit der Angst ihn zu verletzten.

Dabei verletzt man un am meisten damit, indem man uns nicht bescheit sagt, weil man sich weiter Hoffnungen macht.

 

NAJA :D Ich könnte eigentlich aus der ganzen Sache einen Aufsatz schreiben und ihn als Booklet verkaufen :D Naja, hier war mal ein Teilausschnitt aus dieser Situation, welche mir wiederfahren war. Um natürlch darüber konstruktiv zu diskutieren, falls es durch die wenigen Angaben oben nicht möglich sei, ist nur durch das Verständnis der Gesamtsituation möglich.

 

Ich wünsche euch eine angenehme Nacht.

15.12.13 01:09, kommentieren

Werbung


Der Weg zu finden was man sucht

Hier mein erster Eintrag in meinen ersten eigenen Blog.

Wenn man versucht etwas zu erlangen, dann wird man es nicht bekommen. Vor allem dann wenn man denkt, e müsste wie ein Ziel oder dergleichen gesteckt werden. Es ist nicht ein Ziel das man sich setzt, es ist ein Abschnitt. Viele verstehen das garnicht. Doch wo liegt das Problem, wenn man seinen erstne Abschnitt nicht auf der Straße spielt, sondern in einer virtuellen Zusammenkunft mit Leuten aus der Nähe.

Klar, jetzt müsste genau an dieser Stelle kommen: Geh raus und suche, denn "Wer suchet, der findet." Ich kann nur zustimmen, dass mir so manche Sachen nicht imer zusagen. Ich mag es nicht mich vor anderen Leuten zum Affen zu machen um dann damit zu beeindrucken. Es sollte bei mir etwas mehr in Richtung Entspanntheit, Romantik und Ruhe gehen. Man lernt sich nicht einfach neben einer Bassbox kennen, die einem das Gehör zerstört. Klar, man sieht sich und man "begutachtet" sich, aber muss das der einzigste Weg zur Lösung sein?

Ich denke mal, dass kann er nicht sein und ich werde versuchen, einen Weg zu finden, der mich so weit bringt, wie er mich bringen mag.

Damit verabschiede ich mich einmal fürsErste von euch.

13.12.13 02:13, kommentieren